Beste Elterntipps für alle Eltern

Viele Eltern geben gerne verschiedene Tipps für die Elternschaft. Wenn Sie ein Elternteil sind, sind Sie möglicherweise auf eine Reihe von ihnen gestoßen. Wir müssen ihren Rat schätzen, da er auf ihrer Erfahrung basiert und Erfahrung in jedem Rat zählt. Sie können jedoch verwirrt sein, da Sie mit unzähligen Tipps und Ratschlägen überladen sein könnten. Der Schlüssel hier ist zu wissen, welches für Sie geeignet ist und welches möglicherweise nicht geeignet ist.

Wenn Sie Ihre Kinder lieben – stellen Sie sich an die erste Stelle!

Eines der besten Dinge, die wir für unsere Kinder tun können, ist ihnen eine Grundlage zu geben, um ein glücklicher und gesunder Erwachsener zu werden. Selbstpflege sollte für Eltern kein Luxus sein – sie muss zur Notwendigkeit werden. Sie brauchen Selbstpflege, um ein guter Elternteil und ein gesunder und ausgeglichener Mensch zu sein. Viel zu viele Kinder leben mit Eltern zusammen, die gestresst und ehrlich gesagt überhaupt nicht lustig sind.

Entspannen

Die Eltern werden Ihnen sagen, dass der beste Ratschlag für Eltern, den sie Ihnen geben können, darin besteht, sich zu entspannen. Es mag schwierig erscheinen, aber Sie müssen dies tun. So verhindern Sie, dass Sie verrückt werden. Es gibt zu viele Eltern, die diese goldene Regel vergessen, und angesichts des Gewichts aller anderen Dinge, die sie belasten, stellen sie fest, dass es ziemlich schwierig sein kann, mit Problemen von Kindern umzugehen. Dies führt dazu, dass sie das Kind und sich selbst schlagen und verletzen.

Verwalten Sie Ihren Ärger

Einer der besten Tipps für Eltern ist, dass Sie Ihren Ärger kontrollieren und verwalten können. Zu viele Eltern verhalten sich wütend und Kinder werden verletzt. Sie möchten also unbedingt tief durchatmen und sich entspannen, bevor Sie sich Ihrem Kind stellen. Sie haben sich verständnisvoll an Kinder gewandt. Wenn Sie dies tun, werden Sie feststellen, dass die Dinge viel einfacher zu handhaben sind.

Schätzen Sie Ihre Kinder

Egal wie Ihre Situation ist – egal wie oft Ihre Kinder Sie verrückt machen – Sie wissen, dass es Tausende von Menschen auf dieser Welt gibt, die gerne mit Ihnen tauschen würden. Es gibt Paare, die alles geben würden, um nur ein Kind zu haben. Bemühen Sie sich, sich daran zu erinnern, wie viel Glück Sie haben. Umarme deine Kinder mindestens dreimal am Tag. Sagen Sie ihnen regelmäßig, wie dankbar Sie sind, die Gelegenheit zu haben, ihre Eltern zu sein.

Erziehungsstil

Sie müssen dem involvierten Erziehungsstil folgen. Das sind Eltern, die ihre Kinder bei alltäglichen Aktivitäten beobachten, ob sie in der Schule richtig lernen können und sich mit ihren Freunden usw. unterhalten. Sie sollten eine gute Kommunikation mit Ihren Kindern pflegen. Je mehr Sie Interesse am Leben Ihres Kindes zeigen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem respektvollen Bürger wird. Sie sollten ein gutes Verhältnis zu Ihrem Ehepartner haben und ein gesundes Eheleben führen. Das ist nicht nur für Sie und auch für Ihre Kinder wichtig. Ein gesunder Familienlebensstil ist entscheidend für pro-soziales Verhalten.

Beispiele und Ideen für Elternpläne

Manchmal ist es notwendig, den von Ihnen erstellten Erziehungsplan zu überarbeiten, während Sie und der andere Elternteil Ihr Scheidungsverfahren durchlaufen haben. Ein Erziehungsplan kann nicht jeden Aspekt des Lebens abdecken und kann nicht vorhersehen, wie sich das wirkliche Leben im Laufe der Jahre verändern wird. Es ist kein Problem, Ihren Erziehungsplan zu überarbeiten, solange das Wohl Ihrer Kinder weiterhin an erster Stelle steht.

Es gibt zwei Arten von Erziehungsplänen: vorübergehend und dauerhaft. Bei einer Scheidung, an der auch Kinder beteiligt sind, verlangt das Familiengericht, dass für die Kinder spezifische Regeln und Vorschriften gelten, daher der vorübergehende Erziehungsplan. Diese dienen als Brücke während eines Scheidungsverfahrens, um den aktuellen Lebensstil zu bewahren und die Stabilität der Kinder zu verbessern.

Verwenden Sie Verhandlungstechniken

Das Aushandeln eines Erziehungsplans ist nicht anders als das Ausarbeiten eines Geschäftsabkommens. Flexibilität, Kompromisse und professionelles Verhalten können Ihnen das bieten, was Sie in der Geschäftswelt benötigen. Verwenden Sie daher dieselben Fähigkeiten und Techniken, um mit dem anderen Elternteil zusammenzuarbeiten.

  • Hier sind x Verhandlungstechniken aus der Geschäftswelt, die Sie auf Ihre Verhandlungen mit dem anderen Elternteil anwenden können:
  • Gehen Sie offen mit Verhandlungen um. Verhandeln bedeutet ein gewisses Geben und Nehmen. Wenn Sie also entschlossen in die Diskussion gehen, keinen Zentimeter zu geben, haben Sie die Verhandlungen bereits zum Scheitern verurteilt.
  • Hören Sie sich die Ideen der anderen Eltern sehr genau an und stellen Sie dann so viele Fragen, wie Sie sich vorstellen können. Lassen Sie den anderen Elternteil wissen, dass es nicht genau das ist, wonach Sie suchen, und bieten Sie einen Gegenvorschlag an.
  • Stimmen Sie dem ersten Vorschlag des anderen Elternteils nicht zu. Die Chancen stehen gut, dass der andere Elternteil mehr verlangt als erwartet und die Voraussetzungen für Verhandlungen schafft.
  • Fragen Sie immer nach mehr, als Sie erwarten. Schließlich könnten Sie es bekommen, und wenn nicht, öffnet es die Kommunikation für Verhandlungen. Es schafft auch ein Klima des Kompromisses, in dem Sie einige Dinge aufgeben können, ohne den Kern Ihres Vorschlags zu opfern.

Temporäre Pläne

Im Allgemeinen enthält ein vorübergehender Erziehungsplan:

  • Eine Entscheidung über den Hauptwohnsitz der Kinder
  • Wer wird als vorübergehender Sorgerechtselternteil betrachtet?
  • Vorübergehender Sorgerechtsplan, in dem die Besuche des nicht betreuenden Elternteils aufgeführt sind
  • Entscheidungsvorschriften (optional)
  • Schritte zur Streitbeilegung (optional)
  • Alle Vereinbarungen zu Erziehungsstilen (optional)

Gute Beispiel-Elternpläne

Ein guter Beispielplan umfasst Folgendes:

  • Sorgerecht – Haben beide Elternteile Entscheidungsbefugnisse für die Kinder oder ist nur ein Elternteil dafür verantwortlich?
  • Sorgerecht – Wie ist die körperliche Versorgung aufgeteilt? Teilen beide Elternteile das gleiche Sorgerecht oder hat nur ein Elternteil eine Grundversorgung?
  • Medizinische und zahnärztliche Versorgung – Ist einer der Kinder krank? Welcher Elternteil ist für den Abschluss einer Versicherung verantwortlich? Welcher Elternteil ist für die Zahlung von Selbstbehalten und Auslagen verantwortlich?
  • Bildung und außerschulische Aktivitäten – Wo besuchen die Kinder die Schule? An welchen Aktivitäten sind die Kinder beteiligt?
  • Ausgaben und Finanzen – Wie werden Finanzen und Ausgaben aufgeteilt? Wird Kindergeld gezahlt? Wenn ja, welcher Elternteil zahlt Kindergeld und wie viel wird wann bezahlt?
  • Elterliche Kommunikation – Ist die Kommunikation zwischen den Eltern gut oder fehlt sie? Gibt es einen Kommunikationsplan oder wird ein Dritter für die Kommunikation verwendet?
  • Änderungen am Plan vornehmen und Streitigkeiten beilegen – Gibt es Informationen darüber, wie bei Bedarf Änderungen am Plan vorgenommen werden? Gibt es Möglichkeiten, elterliche Meinungsverschiedenheiten zu lösen?
  • Elternbestimmungen – Gibt es Bestimmungen wie das Vorkaufsrecht? Gibt es einen Plan, um bei Bedarf Rückstellungen hinzuzufügen?

Verschiedene Arten von Elternproblemen

Elternprobleme können sich schnell aufbauen und fühlen sich oft überwältigend an. Elternschaft ist ein sehr problematischer Beruf. Die Perspektive ist in den meisten Fällen die halbe Miete, und eine positive Einstellung zu Kinderfragen kann fast jedes Verhalten in einen Vorteil verwandeln. Trotz zu erwarten und zu antizipieren ist ein Vorteil, wenn Sie Ihre Verluste mit Bedacht einsetzen. Mit Optionen oder Alternativen kann ein trotziges Kind mit weniger Stress erfolgreich erzogen werden.

Einige Gründe für Elternprobleme

Elternprobleme treten aus verschiedenen Gründen auf. Wenn das Kind geboren wird, drehen sich Elternprobleme um die Ernährungsgewohnheiten, Schlafgewohnheiten und die Gesundheit Ihres Kindes. Es gibt einige sehr nützliche Tipps, wie Sie sicherstellen können, dass Ihr Kind die ganze Nacht schläft:

  • Schalten Sie die Lichter nicht ein, wenn sie aufwachen
  • Versuchen Sie, sie zu streicheln, streicheln Sie ihren Kopf
  • Sprich nicht mit ihnen
  • Mach sie nicht aufgeregt
  • Gib ihnen Wasser statt Essen

Gesichtslügen

Das Problem, mit dem Eltern konfrontiert sind, liegt hauptsächlich in ihrer Herangehensweise an die Erziehung eines trotzigen Kindes. Meistens geht es darum zu beweisen, wer die Kontrolle hat. Es gibt nichts zu beweisen. Dies sollte weder ein Problem sein noch verhandelbar sein. Du bist. Sie haben die Kontrolle über die Sicherheit und das Wohlergehen dieses Kindes und tief im Inneren wissen sie es. Sie erwarten von Ihnen Anleitungen und Antworten. Aber sie denken nicht gerne so darüber nach. Sie können ihnen eine gewisse Macht geben, um ihnen bei ihrer Autonomie zu helfen.

Alleinerziehende Elternprobleme

Als alleinerziehende Mutter ist die Kinderbetreuung durch eine zweite Person fast ein Muss, es sei denn, es gibt eine einzigartige Situation von unabhängigem Wohlstand. Da die Miete oder die Hypotheken- und Stromrechnungen noch anfallen, ist Arbeit keine Option. Wenn eine Familie mit zwei Elternteilen möglicherweise Mama oder Papa schwingen kann, die zu Hause bei dem Kind bleiben, hat eine Familie mit einem Elternteil diese Option nicht.

Eine häusliche Nanny, Oma oder eine Art Kindertagesstätte ist notwendig und normalerweise nicht billig. Glücklicherweise haben einige Staaten eine große finanzielle Unterstützung für Alleinerziehende. Es ist wichtig, sich damit zu befassen, da es Programme für kostenlose Kindertagesstätten und kostenlose Krankenversicherungen für Familien mit nur einem Elternteil und einem Einkommen gibt. Ohne diese Art von Programmen oder irgendeine Art von Hilfe kann eine Kindertagesstätte sehr kostspielig sein.

Wie löst man?

Betrachten Sie zuerst Elternklassen. Wenn Sie eine schreckliche Zeit damit haben, Ihren Teenager großzuziehen, suchen Sie nach Erziehungskursen, die sich darauf konzentrieren, wie Sie einen schwierigen Teenager großziehen können. Sie sind bequem und entweder offline oder online verfügbar.

Sie und Ihr Partner können vom Moderator wertvolle Tipps lernen und Ideen und andere Informationen mit dem Rest der Klasse austauschen. Wenn Sie jedoch lange arbeiten und wenig Zeit haben, können Sie auch an Online-Elternkursen teilnehmen.

Erziehungsratschläge, Mit Denen Sich Alle Eltern Befassen Müssen

Es gibt Zeiten im Leben von Müttern, in denen sie sich von erfahrenen Müttern zu bestimmten Aspekten der Elternschaft beraten lassen möchten. Diese Ratschläge werden irgendwie die Angst verringern, die die meisten erstmaligen Mütter empfinden, wenn sie auf ihre Kinder aufpassen. Darüber hinaus hilft ein Erziehungsrat den Müttern, die Tipps und Techniken für den Umgang mit verschiedenen Erziehungsproblemen zu erlernen. Aber was würden Sie tun, wenn Ihnen jemand unaufgefordert Ratschläge gibt?

Lerne Zuzuhören

Lernen Sie zuzuhören und die Situation zu analysieren: Einige Mütter haben die Erkenntnisse einer anderen Person als eine Form der Kritik verwechselt. Es gibt jedoch Fälle, in denen Menschen lediglich ihre Meinung zu einer bestimmten Situation teilen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Mütter lernen, auf die Kommentare zu hören und zu analysieren, ob die Person wertvolle Erkenntnisse teilt oder nicht.

Freundlicher Rat

Freunde sind durch alles für dich da. Dazu gehört auch die Elternschaft, bei der Ihre Freunde mit Sicherheit alle Ratschläge zur Elternschaft mit Ihnen teilen möchten. Ihre Freunde wissen jedoch, wann Sie es brauchen und wann nicht. Sie werden feststellen, dass Ihre Freunde nicht nur Ratschläge geben, sondern darauf warten, dass Sie fragen. Denken Sie daran und wenn Sie Hilfe von Ihren Freunden wünschen, fragen Sie sie danach.

Freundliche Ratschläge sind einige der besten Ratschläge, weil sie Sie und Ihre Kinder kennen. Sie wissen, ob etwas für Sie funktioniert oder nicht, und sie sind normalerweise ganz vorne mit dabei. Sie sind oft nicht aufdringlich und es ist ihnen egal, ob Sie ihren Rat befolgen oder nicht.

Ratschläge Annehmen

Der beste Schritt, den Eltern jemals beraten haben, ist, die Kinder als Ihre eigenen zu akzeptieren und zu lieben. Wenn Sie an sie denken, denken Sie an sie als Ihre Kinder. Wenn Sie mit Ihrem Partner über die Kinder sprechen, nennen Sie sie “unsere” Kinder. Wenn Sie mit jemandem zusammenleben oder mit jemandem verheiratet sind, der Kinder aus einer früheren Beziehung hat, müssen Sie diese Kinder so akzeptieren, als wären sie Ihre eigenen.

Zuzugeben, dass Sie in bestimmten Situationen nicht wissen, was Sie mit Ihrem Kind tun sollen, ist schwierig. Aber es zeigt, dass Sie sich genug um das Wohlergehen Ihres Kindes und Ihre Beziehung kümmern, um Ihren Stolz beiseite zu legen und Hilfe zu suchen.

Orte, die Erziehungsberatung anbieten, haben fast alles gehört, wenn es um Kindererziehung geht. Machen Sie sich also keine Sorgen, dass sie nicht verstehen, was Sie durchmachen. Seien Sie einfach ehrlich über die Situation und Ihre Gefühle, und jemand kann Ihnen helfen.

Begrenzen Sie Ihre Kinder

Der beste Rat für Stiefeltern ist, Ihren Stiefkindern das Geschenk der Grenzen zu geben. Kinder brauchen Grenzen. Wenn sie zu Hause nicht lernen, dass ihr Verhalten Grenzen hat; Es wird ihnen schwerer fallen, in der Außenwelt zu funktionieren. Wenn sie sich Grenzen widersetzen, fällt es Ihnen leichter, damit umzugehen, wenn Sie sich daran erinnern, dass Kinder mit ihren leiblichen Eltern dasselbe tun.

Häufig Auftretende Elternprobleme

Elternprobleme sind in allen Altersgruppen der Kinder gleich und wir verbringen viel Zeit damit, uns darüber zu beschweren. Egal, ob es sich um ein Baby handelt, das nicht schläft, Wutanfälle oder Wut im Teenageralter – jeder hat Probleme mit der Elternschaft.

Die meisten Probleme bei der Elternschaft ergeben sich aus der Art und Weise, wie wir Situationen betrachten, die in unserer Beziehung zu unserem Kind auftreten. Wenn wir jede Situation als Problem betrachten – sie werden sich als Probleme herausstellen -, aber wenn wir jede von ihnen als Gelegenheit betrachten, unsere Beziehung zu unserem Kind zu verbessern und sie zu vergrößern, werden sie zu solchen.

Hier sind einige Lösungen, die Sie ergreifen können:

Identifizieren Sie das Problem

Identifizieren Sie das Problem Ihres Kindes positiv. Finden Sie heraus, was sie wirklich stört. Dies ist nicht immer einfach. Manchmal sind die Menschen eher bereit, die Wahrheit zu verbergen oder zu vertuschen, um sie zu vermeiden. Der beste Weg, um die Sache auf den Punkt zu bringen, ist der nächste Schritt. Die Gefühle herausfinden.

Finden Sie heraus und decken Sie die wahren Gefühle bezüglich des Problems auf

Stellen Sie Fragen, die darauf abzielen, wie das Kind emotional reagiert. Das ist nur gründlich. Sie müssen nicht nur konsequent fragend sein, und tatsächlich hilft es oft, einfühlsam zu sein. Menschen neigen eher dazu, ihre Gefühle zu teilen, wenn sie denken, dass Sie verstehen. Verwenden Sie diese Art von einfühlsamer Haltung, um die richtigen Emotionen auszulösen. Dann lerne so viel wie möglich aus den Emotionen.

Teilen Sie den Unterschied, den es machen kann

Erleuchten Sie sie auf das, was sein könnte. Dies ist nur das Follow-up. Zeigen Sie ihnen, wie eine Veränderung einer Haltung oder Perspektive zu einer Welt voller Unterschiede führen kann. Sobald sie verstehen, dass sie tatsächlich mehr von ihrer eigenen Realität kontrollieren; Wenn sie die Dinge einfach anders sehen und ihre Einstellung ändern, können sie ihre Ansichten leichter ändern. Ihre Kinder werden eher zuhören und flexibler verstehen. Besonders wenn Sie da sind, um sie weiter daran zu erinnern.

Übung Positive Ermutigung

Sehr oft konzentrieren sich Eltern darauf, die Fehler ihrer Kinder zu korrigieren, und vergessen in ihrem Eifer, ihre Kinder für das gute Benehmen zu loben. Dies ist ein großer Fehler, da das Kind nicht weiß, was es falsch gemacht hat und das gute Verhalten nicht durchgesetzt werden kann, wenn es nicht gefördert wird! Als Eltern ist es wichtig, dass Sie Ihre Kinder nicht einfach schelten, wenn sie sich schlecht benehmen, sondern dass Sie auch auf ihr gutes Verhalten achten sollten.

Kommunikation

Eltern und Kinder müssen miteinander kommunizieren, bevor ein Problem auftritt. Ihr Kind sollte wissen, dass es kommen und mit Ihnen über alles sprechen kann, was ihm in den Sinn kommt. Eltern denken normalerweise, dass dies bei ihrem Kind der Fall ist, aber oft sagen sie dem Kind dies nicht ständig. Kinder verstehen oft nicht, wenn ihnen nicht gesagt wird, dass ihnen eine ständige offene Kommunikations- und Unterstützungslinie zur Verfügung steht.

Erfolgreiche Erziehungsstile, Die Sie Kennen Müssen

Elternschaft ist etwas, das normalerweise für Menschen selbstverständlich ist. Es gibt keine schnellen Anweisungen, wie man Handbücher oder Regeln zur Elternschaft erstellt. Die Leute lernen im Allgemeinen nur, während sie gehen. Die meisten Dinge sind nur eine zweite Natur, wie Füttern, Kleidung und allgemein die Betreuung eines Kindes.

Wenn ein Kind wächst und andere Kinder geboren werden, wird die Elternschaft jedoch mehr als nur der Umgang mit den alltäglichen Bedürfnissen des Kindes. Manchmal haben Eltern das Gefühl, dass sie Hilfe brauchen, um zu entscheiden, wie sie ihre Kinder am besten erziehen können.

Autoritäre Eltern

Dieser Erziehungsstil ist einer, bei dem die Regeln festgelegt werden und wenn gebrochene Kinder bestraft werden. Es gibt keine Erklärung dafür, warum die Regeln existieren. Diese Eltern haben hohe Ansprüche und erwarten, dass ihre Anweisungen befolgt werden. Es wird angenommen, dass dies der Hauptstil der Elternschaft in den 1950er Jahren war, der die rebellischen Babyboomer der 60er und 70er Jahre hervorgebracht haben soll. Kinder treffen keine eigenen Entscheidungen.

Zulässige Elternschaft

Der freizügige Erziehungsstil ist das Gegenteil des autoritären Erziehungsstils. Der freizügige Elternteil gibt dem Kind die Kontrolle. Es gibt normalerweise nicht viele Regeln und die Regeln, die gemacht werden, sind oft sehr lasch. Gebrochene Regeln werden oft nicht einmal erkannt oder sogar durchgesetzt.

Eltern, die diesen Erziehungsstil verwenden, sind der Meinung, dass ihre Kinder Freidenker sein und in der Lage sein müssen, die Welt zu erkunden und für sich selbst zu lernen, ohne von Regeln und strengen Strukturen festgehalten zu werden.

Autoritative Eltern

Wie autoritäre Eltern legen diejenigen mit einer autoritativen Elternschaft Regeln und Richtlinien fest, denen ihre Kinder folgen sollen. Dieser Erziehungsstil ist jedoch viel demokratischer. Autoritative Eltern reagieren auf ihre Kinder und sind bereit, auf Fragen zu hören. Wenn Kinder die Erwartungen nicht erfüllen, sind diese Eltern eher fürsorglich und verzeihend als bestrafend. Baumrind schlägt vor, dass diese Eltern “klare Standards für das Verhalten ihrer Kinder überwachen und vermitteln”.

Unbeteiligte Elternschaft

Dieser Stil wird sicherlich nicht empfohlen, ist aber leider nur allzu häufig. Unbeteiligte Eltern legen keine Regeln oder Grenzen für ihre Kinder fest und verbringen keine Zeit mit ihnen oder nehmen an ihrem Leben teil. Ein Kind ohne Regeln und ohne beteiligte Eltern bleibt von links nach links, um sich selbst zu erziehen. Dies kann verheerende Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben.

Vernachlässigte Elternschaft

Vernachlässigte Elternschaft ist eine andere Art von Erziehungsstilen. Dieser Stil lässt sich am besten als ein Schritt über die zulässige Elternschaft hinaus beschreiben. Der nachlässige Elternteil kann Nahrung und Unterkunft bieten, ist jedoch im Allgemeinen emotional nicht am Leben des Kindes beteiligt.

Ein gutes Beispiel dafür wären Eltern, die ihrem Kind niemals Fragen zu ihrem Tag, ihren Freunden oder ihrer Ausbildung stellen. Ein vernachlässigtes Kind kann ernsthafte Probleme außerhalb des Hauses haben, aber der vernachlässigte Elternteil ist sich dessen erst bewusst, wenn etwas möglicherweise Tragisches passiert.

Elternschaft für Papa Tipps, um ein besserer Vater zu sein

Wie war es, in deiner Familie aufzuwachsen? Wussten Sie, dass Sie geliebt wurden? Hast du dich geliebt gefühlt? Könnten Sie Ihrer Familie vertrauen? Wie wurdest du diszipliniert? Und die wichtigste Frage: Möchten Sie Ihre Kinder genauso erziehen?

Von einer Generation zur nächsten neigen Eltern dazu, ihren Kindern das anzutun, was ihnen angetan wurde – denn das haben sie von ihren eigenen Eltern gelernt. Wenn zum Beispiel ihre Leute sich gut um sie gekümmert und sie vor Schaden geschützt haben, werden sie gut auf ihre eigenen Kinder aufpassen und sie auch schützen. Leider wiederholen sich negative Muster auch Generation für Generation, bis sich jemand dazu verpflichtet, die notwendigen Änderungen vorzunehmen, die seine Familie auf die höhere Straße bringen.

Was Zu Erwarten Ist

Wenn Sie und Ihre Frau oder eine andere Person ein Baby auf die Welt bringen, sollten Sie neben Freude und Erstaunen als erstes erwarten, dass Sie etwa ein Jahr lang nicht viel Schlaf bekommen. Die Aufgabe kann natürlich entmutigend sein, aber wie bei allem anderen im Leben werden Sie mit den Schlägen rollen und es Tag für Tag nehmen.

Balance der Arbeit

Wenn sowohl Mama als auch Papa den Schlaf verlieren, wird es im Haushalt mehr Stress geben. Der beste Weg, dies zu verbreiten, bevor es außer Kontrolle gerät, besteht darin, Ihrer Frau nach Möglichkeit Hilfe anzubieten. Sie könnten erschöpft sein, aber sie auch, und dies könnte sich in vielen anderen Bereichen Ihrer Beziehung auszahlen. Ebenso wichtig ist, dass Sie Zeit mit Ihrem neugeborenen Kind verbringen können.

Disziplin

Einige Menschen sind verwirrt, wann sie mit der Disziplinierung ihres Kindes beginnen sollen. Denken Sie nicht einmal vor sechs Monaten darüber nach. Danach schrittweise einarbeiten, aber leise. Seien Sie nach einem Jahr fest, aber fair mit Ihren Disziplinarmaßnahmen. Nein heißt nein, aber Schreien bringt dich nicht weiter. Hören Sie Ihrem Kind zu und beobachten Sie dessen Verhalten und stützen Sie Ihre Disziplin auf die Perspektive des Lernens und Verstehens.

Kennen Sie Ihre Kinder

Ihr neues Baby gibt Ihnen keine Signale, dass Sie in den ersten sechs Wochen die Dinge richtig oder falsch machen. Der Grund ist, dass Babys versuchen, sich an diese neue Welt anzupassen, und alles, was sie tun, ist zu weinen und zu schlafen.

Sie können jedoch versuchen, sie zu halten, und wenn sie auf Ihrer Brust einschlafen, bedeutet dies, dass sie Sie mögen und Ihnen vertrauen !! Dies ist ein sehr sehr warmes Gefühl, weil Sie irgendwie das Wunder der Liebe spüren werden! Andererseits müssen Sie wissen, dass Babys gerne viel weinen. Sie müssen sich daran gewöhnen, denn Weinen ist ein Weg ihrer Kommunikation. Sie werden weinen, weil sie hungrig sind oder weil sie sie halten oder ändern sollen und so weiter.

Finden Sie etwas, das Sie mit Ihren Kindern gemeinsam haben

Väter werden viel besser mit ihren Kindern umgehen, wenn es ein gemeinsames Interesse gibt. Dies kann manchmal schwierig sein, da die meisten Männer dazu neigen, sich besser zu verhalten, wenn sie aktiv sind, und dazu neigen, durch Spiele zu unterrichten. Wenn Sie sich nicht für Sport interessieren, müssen Sie etwas finden, das Ihr Kind gerne tut, und sich aktiv dafür interessieren. Lassen Sie sich beispielsweise von Ihrem Kind in seine Hobbys oder sportlichen Aktivitäten einbeziehen.

Unterstützen Sie Ihren Partner

Viele Väter spielen eine wichtige und integrale Rolle im Leben ihrer Kinder sowie einen tiefgreifenden Einfluss auf die Mutterschaft, die ihre Kinder erhalten. Eine Mutter, die die emotionalen und finanziellen Belastungen der Kindererziehung mit einem unterstützenden und verständnisvollen Partner teilen kann, ist eher eine liebevolle und viel stärkere Mutter.

Lernen, deine Superman-Persönlichkeit loszulassen

Die meisten Teenager werden darauf programmiert sein, ihre Väter herauszufordern, und das ist alles Teil ihrer Entwicklungs- und Erwachsenenphase. Die meisten Söhne werden sich sehr über verbale Turnierspiele mit ihren Vätern freuen, bei denen sie gerne die Fehlbarkeit ihrer Väter beweisen. Väter in dieser Phase müssen einen Sinn für Humor und die Bereitschaft bewahren, zurückzutreten und anderen männlichen Mentoren zu erlauben, in das Leben ihres Sohnes zu kommen.

Elternideen, Die Sie Dazu Bringen, Ein Guter Elternteil Zu Sein

Die Erziehung muss unbemerkt bleiben. Wenn Sie Ihrem Kind etwas beibringen möchten, tun Sie dies, ohne dass Ihr Kind Ihren Unterricht bemerkt. Lehren, ohne zu lehren, zu predigen oder zu unterrichten. Ein Kind weiß, dass ein Lehrer in der Schule den Fortschritt des Kindes unterrichtet und bewertet: Geht es dem Kind gut oder schlecht? Zu Hause möchte sich ein Kind von der Beurteilung ausruhen.

Dies berührt schließlich die Würde des Kindes, das Wertgefühl des Kindes. In dieser Umgebung, in der das Kind keine Ruhe hat, wenn es evaluiert, beobachtet und unterrichtet wird, wird die Erziehung unwirksam. Wenn es passiert, gehen die Eltern davon aus, dass sie nicht genug unterrichten und arbeiten noch härter, um dem Kind eine Lektion zu erteilen.

Bauen Sie Selbsterkenntnis bei Kindern auf

Selbsterkenntnis ist das hervorragende Wissen, das Kinder ständig besitzen sollen. Der beste Weg, dies zu tun, besteht darin, den Brauch aufzubauen, Kindern zu sagen, dass sie immer gut sind. Zu welcher Zeit tun sie etwas Ungewöhnliches oder Übliches und lassen sie dann wissen, was sie letztendlich getan haben.

Geben Sie den Kindern Vertrauen

Vertrauen ist der andere Name für Erfolg, und wir alle kennen diesen Satz. Es ist zwingend erforderlich, Ihren Kindern Vertrauen zu schenken, da dies ihnen bei der Verbesserung ihrer Zukunft sehr helfen kann. Daher müssen alle Eltern berücksichtigen, wie wichtig es ist, ihren Kindern Vertrauen zu schenken.

Bauen Sie Traditionen in Ihrer Familie auf

Es gibt keinen besseren Weg, um Erinnerungen aufzubauen und Ihre Familie zusammenzubinden, als Ihre eigenen Traditionen und Rituale zu etablieren. Traditionen verankern Kinder sowohl in ihrer Familie als auch in ihrer Kindheit. Tradition kann übersetzt werden als “so machen wir Dinge in unserer Familie.”

Benimm dich, wie du willst, dass sich deine Kinder verhalten

Wenn Sie Ihren Kindern die Rechte und das Unrecht im Leben zeigen möchten, müssen Sie mit dem, was Sie glauben, den Weg weisen. Sie können ihnen sagen, was Sie von ihnen erwarten, aber wenn Sie zulassen, dass Ihre Standards fallen und sich nicht so verhalten, wie Sie es ihnen zuvor gesagt haben, laufen Sie Gefahr, das Vertrauen zu Ihren Kindern zu verlieren. Sie müssen üben, was Sie predigen, und sicherstellen, dass sie jederzeit von Ihnen lernen.

Planen Sie jede Woche besondere Familienanlässe

Festgelegte Familienzeiten sind äußerst wichtig. Wenn Sie und Ihre Kinder zusammen sind und Spaß haben, wird eine fantastische Beziehung zwischen Ihnen allen aufgebaut. Dies gibt jedem in der Familie die Möglichkeit, seine Gefühle und Ideen über alles zu teilen, worüber er sprechen möchte. Übersehen Sie diesen Schritt nicht, denn Zeit mit Ihrer Familie zu verbringen ist eine besondere Zeit und Sie können als Einheit so viel Spaß zusammen haben.

Elternideen für Kinder für besondere Bedürfnisse

Ich bin ehrlich, als ich zum ersten Mal den Satz “am wenigsten restriktive Umgebung” hörte, hat mich das abgeschreckt. Als Elternteil eines Kindes mit besonderen Bedürfnissen sagt das etwas aus, weil ich eine Menge Terminologie gehört habe, die die meisten Menschen nicht haben.

Aus irgendeinem Grund erinnerte es mich an Institutionen und die Barrierefreiheit. Ich habe inzwischen herausgefunden, dass dies überhaupt nicht der Fall ist. Es gibt viele Missverständnisse über das Konzept der am wenigsten restriktiven Umgebung, und hoffentlich können wir einige davon hier zerstreuen.

Gib einem Kind Räder

Ein Kind mit dem Fahrrad zu erreichen, ist wie ein neues Auto für einen Erwachsenen zu bekommen. Räder befreien uns und geben Menschen jeden Alters ein Gefühl von Unabhängigkeit und Abenteuer. Es gibt Fahrräder, die sich hervorragend für Kinder mit besonderen Bedürfnissen eignen, da sie über eine eingebaute Balance verfügen. Einige Motorräder haben hinten einen Stoßfänger, der zwei Räder abdeckt, anstatt eines für eine bessere Balance zu sorgen. Eltern können auch nach einem pedalfreien Modell suchen, das perfekt für neue Fahrer und Balance-Anfänger geeignet ist.

Wähle die Schule

Die Schulen müssen Kinder mit besonderen Bedürfnissen zusammen mit den Schülern erziehen, die so viele Probleme wie möglich haben. Man kann sich vorstellen, dass Kinder ohne besondere Bedürfnisse “keine Einschränkungen” haben, und im Gegenteil, Kinder, deren Behinderung oder Verzögerungen so schwerwiegend sind, dass sie institutionelle Unterstützung benötigen. Dies würde als die “restriktivste” Umgebung angesehen. Ziel ist es daher, dem Kind mit besonderen Bedürfnissen die Unterstützung zukommen zu lassen, die erforderlich ist, um so weit wie möglich mit den anderen Schülern zusammen zu sein, und dies ist in Bezug auf ihre Situation angemessen.

Bitten Sie einen Babysitter um Hilfe

Wahrscheinlich werden alle Eltern irgendwann einen Babysitter finden wollen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie Eltern eines Kindes mit besonderen Bedürfnissen sind und gelegentlich das Gefühl haben, mehr Zeit für sich selbst zu benötigen. In diesem Fall müssen Sie einen Babysitter suchen, der sich mit der Betreuung eines Kindes mit besonderen Bedürfnissen auskennt und gut ausgebildet ist.

Verwenden Sie das Sprechen auf Ihrem Handy als Belohnung

Einer meiner Schüler kann sprechen, wird aber sehr nervös, wenn ich versuche, ihn dazu zu bringen, direkt mit mir zu sprechen. Ich hatte zahlreiche Möglichkeiten ausprobiert, um ihn zum Reden zu bringen, aber nichts funktionierte. Eines Tages spielten die Schüler mit Puppen und anderen Haushaltsmaterialien.

In der Schachtel befanden sich mehrere Spielzeugtelefone. Dieser Student hatte einen in der Hand, also nahm ich auch einen und wir begannen ein Gespräch. Er hat mit mir gesprochen! Es funktionierte so gut, dass ich aus meinem Klassenzimmer ging und meine Assistentin auf ihrem Handy anrief und bat, mit ihm zu sprechen. Er liebte es!

Finden Sie Heraus, Was Das Kind Als Lohnend Empfindet

Es könnte nicht das sein, was du denkst. Versuchen Sie herauszufinden, was das Kind als lohnend empfindet. Sprich mit dem Kind und beobachte es. Machen Sie Versuche mit mehreren Arten von lohnenden Aktivitäten. Sprechen Sie mit Eltern, Betreuern und ehemaligen Lehrern. Was ein Kind Ihrer Meinung nach als lohnend empfindet und was es tatsächlich als lohnend empfindet, können zwei verschiedene Dinge sein.

Alleinerziehende Eltern, Probleme und wie man sie löst

Wenn Sie ein Paar sind, das Schwierigkeiten bei der Elternschaft hat, ist die Alleinerziehende wahrscheinlich schwieriger. Alleinerziehende Eltern wählen manchmal ihre Rolle, aber häufiger sind sie Alleinerziehende, weil der andere Elternteil sie geschieden hat, sie verlassen hat oder im Gefängnis sitzt. Als Alleinerziehender muss der Einzelne alle Familienentscheidungen einseitig treffen. Wenn das Kind in Schwierigkeiten gerät, muss sich der Alleinerziehende eine Auszeit von der Arbeit nehmen, um das Problem zu lösen.

Gründe der Alleinerziehenden

Es gibt verschiedene Gründe für die Alleinerziehende und einige werden wie folgt diskutiert.

• Aufhebung oder Trennung von Scheidung oder Ehe: – Jede Form der Aufhebung der Ehe kann dazu führen, dass sich eine Person dafür entscheidet, alleinerziehend zu sein. In diesem Fall wird das Kind vor der Nichtigerklärung der Ehe geboren. Diese Art der Alleinerziehenden ist eher eine Option als eine Wahl.

• Künstliche Befruchtung oder Leihmutterschaft: – Abgesehen von den gängigen Adoptionsmethoden entscheiden sich viele Menschen für eine künstliche Befruchtung oder verwenden Leihmütter, um Kinder zu bekommen. Es ist in westlichen Industrieländern beliebter. Die Art der Elternschaft ist hier eine Wahl.

Tipps 1 – Priorität festlegen

Priorisieren Sie die wichtigen Aufgaben und lassen Sie den Rest los. Eltern können und sollten akzeptieren, dass niemand jeden Tag alles tut und es gut macht. Warum also weiter versuchen und scheitern, während alle Ressourcen erschöpft sind?

Wenn man die unwichtigen “Sollen” loslässt, bleibt möglicherweise etwas Zeit, um sich auf die Aufgaben zu konzentrieren, die erledigt werden müssen, damit die Familie optimal funktioniert. Die Leute müssen essen; Menschen müssen angemessene Hygiene aufrechterhalten; Menschen müssen einige für das Überleben arbeiten und einige für eine gute psychische Gesundheit spielen. Der Rest ist so ziemlich optional.

Tipps 2 – Selbsternährung

Selbstversorgung ist die zweite Komponente, um die Freude wieder in die Elternschaft zu bringen. Alleinerziehende beherrschen Arbeit, Kinder und Zuhause oft sehr gut. Dabei vergessen sie jedoch, Zeit für sich selbst in den Tag einzuplanen. Infolgedessen schöpfen die Eltern weiterhin Wasser aus einem Brunnen, der nie wieder aufgefüllt wird.

Mit der Zeit trocknet sogar der tiefste Brunnen aus. Eltern müssen sich jeden Tag Zeit nehmen, um die Quelle wieder aufzufüllen. Wie wäre es, zum Spaß zu lesen oder einen Film anzusehen, mit Freunden zu essen, spazieren zu gehen, ein Rätsel zu lösen oder einfach nichts zu tun?

Tipps 3 – Regelmäßiger Besuch

Wenn Sie die Kinder für einen Besuch abholen, kommen Sie pünktlich an. Wenn es der Mutter recht ist, komm früh. Wenn es kleine Kinder gibt, helfen Sie ihnen, sich anzuziehen. Beschwere dich nicht, wenn die Mutter die Kinder nicht fertig angezogen hat.

Denken Sie daran, sie hat die Kinder die ganze Woche über durch tägliche Mahlzeiten, Hausaufgaben, Unstimmigkeiten vor dem Schlafengehen und Kämmen ihrer Haare gehabt. Ihre Zeit mit den Kindern ist mehr Freizeit und nur für das Wochenende. Sei ein Team-Elternteil! Ihre Aufgabe ist es nicht nur, Fast Food, Filme und Parkaktivitäten anzubieten.